How-To ZEIKA

Wie soll das Ganze funktionieren?

Zur Zeit gibt es über 100 uns bekannte Läden, die extrem rechte Zeitungen in Düsseldorf und näherer Umgebung verkaufen. Könnte schlimmer sein, ist aber schon ne Menge. Damit wir da Überblick behalten können, gibt es eine praktische Karte, auf der alle diese Verkaufsstellen verzeichnet sind.
An dieser Stelle kommt ihr ins Spiel: Du gehst zur Karte und wählst eine der Zeitungen aus. Hier findest du eine Übersicht der entsprechenden Verkaufsstellen, inkl. Adresse.

Was machen wir jetzt damit?

Wir wollen dir natürlich nicht vorschreiben, was du mit dieser Information machst, aber unser nächster Schritt ist Aufklärungsarbeit. Vielen der Kiosk-Besitzer*innen ist gar nicht bewusst, was sie für menschenverachtende Hetzblätter in ihren Regalen haben. Diesen Missstand gilt es zu ändern. Im Download-Bereich findest du Flyer und Artikel zu den Zeitungen. Du weißt das alles schon? Umso besser, nichts wie los.

Was sind die nächsten Schritte?

Das Ganze kann richtig gut laufen und der Kiosk gibt verständlicherweise den Verkauf der Zeitung auf und ist auch sonst total nett und lädt dich auf ein Bierchen ein. In dem Fall freuen wir uns über eine positive Rückmeldung, damit wir diese Verkaufsstelle von der Karte nehmen können.

Es gibt auch Verkaufsstellen, die nicht so entgegenkommend sein werden und trotz bester Argumente nicht gewillt sind, die entsprechende Zeitung aus dem Sortiment zu nehmen und sich mit ihrem Zulieferer auseinanderzusetzen. Auch in diesem Fall ist uns eine Rückmeldung wichtig, diese Unbelehrbaren lassen sich auf der Karte wunderbar mit einem gelben Marker hervorheben. Das Ziel ist es nun, diesen Leuten maximal auf die Nerven zu gehen. Hilft auch dies nicht, sie zu einem Umdenken zu bewegen, teilt uns das mit. Ihr könnt sie dann auf der Karte deutlich an einer orangen Markierung erkennen. Dies kommt einer Einladung gleich, die Bemühungen zu intensivieren.

Verkaufsstellen, die rechte Zeitungen bewusst verkaufen und eine Erstausgabe der Deutschen Stimme eingerahmt an der Wand hängen haben, werden nach Meldung mit einem roten Marker sichtbar gemacht. Wir sind uns sicher, dass es für solche Problemfälle kreative Lösungsansätze gibt.

Du findest keine Marker mehr auf der Karte?

Dann haben wir es tatsächlich geschafft und es gibt in Düsseldorf keine rechte Zeitungen mehr zu kaufen! Vielen Dank für die Zusammenarbeit. Solltest du nicht aus Düsseldorf kommen, hast aber etwas ähnliches in deiner Stadt vor, schreib uns einfach an.